Für das richtige Funktionieren benötigt diese Seite Javascript. Bitte aktivieren!

Vom 17.05. - 01.06. haben wir nur Dienstagvor- und Mittwochnachmittag geöffnet!

Das Leben der Heiligen Hildegard

Hildegard von Bingen wurde 1098 im Hunsrück als 10. Kind einer Adelsfamilie geboren. Bereits im Alter von 14 Jahren wurde sie in die Obhut der Klausnerin Jutta von Sponheim in das Kloster Disibodenberg gegeben.

Nach Juttas Tod wurde Hildegard zur Priorin gewählt. 40 Jahre lebte sie auf dem Disibodenberg, bevor sie den Drang verspürte ein eigenes Kloster zu gründen. Sie musste viele Widerstände überwinden, bevor sie im Jahr1150 mit 18 Nonnen und Novizinnen auf den Rupertsberg übersiedeln konnte.

Einfarbige handgeschnittener Linolschnitt der jungen Hildegard von Bingen

Das unter ihrer Aufsucht dort erbaute Kloster leitete sie als Äbtissin bis zu ihrem Tod im Jahr 1179.

Werke und Vermächtnis Hildegards

Von Kindheit an empfing Hildegard göttliche Visionen, die sie später mit Hilfe ihres Sekretärs dem Mönch Volmar niederschrieb. Ihre Bücher befassen sich mit Religion, Medizin, Ethik und Kosmologie. Als Teil ihrer Visionen sind auch ihre selbstkomponierten Gesänge zu verstehen, da für sie die Musik das Unsagbare, das mit reiner Vernunft nicht Fassbare zu erklären vermag.

Die meisten ihrer Werke wurden schon zu ihrer Lebzeit handschriftlich vervielfältigt und fanden den Weg vom Rhein aus in alle Welt.

Weiterhin war Hildegard Beraterin einflussreicher Persönlichkeiten ihrer Zeit, darunter Kaiser Friedrich Barbarossa und Papst Alexander III. Der umfangreiche Briefwechsel mit diesen Personen, der auch deutliche Ermahnungen beinhaltet, ist erhalten geblieben.

Hildegard unternahm außerdem weite Seelsorgereisen und predigte auch öffentlich.

In der römisch-katholischen Kirche wird Hildegard als Heilige verehrt. Papst Benedikt XVI. erhob sie am 7. Oktober 2012 zur Kirchenlehrerin (Doctor Ecclesiae universalis). Auch in der anglikanischen, der alt-katholischen und der evangelischen Kirche wird mit einem Gedenktag (17. September) an die mittelalterliche Mystikerin und Universalgelehrte erinnert.

Weiterführende Informationen

Die Heiligsprechung hat der Hildegard-Forschung weltweit Aufschwung gegeben. In Deutschland und Europa, aber auch in den Vereinigten Staaten und in Asien hat ein verstärktes Interesse am Leben und Wirken der Heiligen eingesetzt. Hildegard-Gesellschaften und Hildegard-Kongresse zeugen vom weltumspannenden Interesse für die Heil- und Heilslehre Hildegards und legen Zeugnis ab für die Aktualität ihrer Aussagen.

Hildegard-Förderverein

Hildegard Gesellschaft

Hildegard-Therapeuten

Hildegard Literatur